imm cologne 2019 – Die aktuellen Wohntrends

Inspiration zum Wohlfühlen

Auf der imm cologne 2019 war man überall gleichzeitig: in der Vergangenheit, im Hier und Jetzt und in der Zukunft. Nicht nur klassische, vom Bauhaus-Stil geprägte Möbel sah man dort. Auch die 50er, 60er und 70er Jahre waren wieder da. Es gab jede Menge Sideboards. Schicke Sessel und jetzt vorwiegend samtige Sofas balancierten auf schlanken Beinen. Überall organische Formen und tolle Einzelstücke mit dem Zeug zum Hingucker. Retro zog sich wie ein roter Faden durch die Messestände. Am anderen Ende der Zeitschiene stand das Wohnen von morgen – smart, vernetzt und unter Berücksichtigung knapper werdender Ressourcen. Für heute aber zeigte sich: Wohnen ist eine sehr persönliche Sache, auch wenn man an gewissen Farben und Materialien gerade einfach nicht vorbeikommt. Alles ist möglich, sagt auch eine aktuelle Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Verbands der Deutschen Möbelindustrie (VDM) zum Wohnen in Deutschland. Hauptsache, wir fühlen uns wohl. Und Hauptsache, es gibt Farn! Sage ich.

Christine Piontek auf der imm cologne 2019. Pflanzen gehören zur Wohlfühlatmosphäre.
Auf der imm cologne 2019. Pflanzen gehören zur Wohlfühlatmosphäre.

Wohnen nah an der Natur

Auch das zeigt die Wohnstudie, die auf der imm cologne von Trendexpertin und VDM-Pressesprecherin Ursula Geismann präsentiert wurde: Zum Lifestyle von heute gehört ein Garten und der starke Wunsch, sich auch im Freien wohnlich zu verwirklichen. Denn in der Natur kann man abschalten und der Hektik des Alltags entfliehen. Outdoormöbel standen deshalb hoch im Kurs. Doch nicht jeder hat einen Garten oder Balkon, denn – auch das ist Trend – unser Wohnraum wird immer kleiner. Gerade in den Städten.

Also holen wir uns draußen nach drinnen. Naturtöne, allen voran Beige und Grau, sind schon länger absolut in. Grün, bereits vor zwei Jahren Trendfarbe, ist noch immer in verschiedenen Schattierungen zu finden. Hinzu kommt Living Coral, die von Pantone ausgerufene Farbe des Jahres 2019. Auch Curry und Rosé habe ich viel gesehen, genau wie Bordeaux oder sattes Blau. Mit Polstermöbeln lassen sich besonders gut farbige Akzente setzen. Die wirken übrigens in diesem Jahr mit samtigen Oberflächen sehr luxuriös und doch kuschelig – treffen also genau den „Gemütlichkeitsnerv“.

Samt ist kuschelig und verbindet einen Hauch von Luxus mit dem Bedürfnis, auch etwas zum Anfassen zu haben. Die Haptik macht das sinnliche Wohnerlebnis komplett.
Samt ist kuschelig und versprüht einen Hauch von Luxus. Die Haptik macht das sinnliche Wohnerlebnis komplett.

Pflanzen gehören zur Einrichtung

Ein absolutes Muss sind Pflanzen. Sie sind der Gegenpol zu grauen Büros, zum Beton der Städte und der dort herrschenden Hektik. Ob großgemusterte Tapete mit Dschungelmotiv, echte Palmen oder einfach nur Farn, der besonders in den Hallen 6 bis 8 auf der imm cologne 2019 allgegenwärtig schien – Blattwerk hat einen festen Platz in unserem Leben. Je üppiger, desto besser.

Farn als Dekoration war auf vielen Ständen der imm cologne 2019 sehr beliebt.
AbgeFARNe Deko

Bisweilen vergaß ich die Messehalle um mich herum und wähnte mich in einem großen Gewächshaus – oder gar im Wald, inklusive piepender Vögel als Geräuschkulisse. Und das war gut so! Denn Messebesuche sind anstrengend, und das viele Grün sorgte für belebende Momente, für ein Gefühl von Geborgenheit und Frische. Es zeigte auch, wie wichtig Pflanzen in einer wohnlichen Dekoration sind, denn sie machen eine Ausstellungsfläche lebendig und einladend. Und was für die Ausstellungsfläche auf der imm cologne 2019 gilt, ist zuhause nicht anders.

Pflanzen auf dem Stand – oder gleich ein Stand aus Pflanzen auf der imm cologne 2019. Natürliche Materialen werden immer wichtiger.
Pflanzen auf dem Stand – oder gleich ein Stand aus Pflanzen. Natürliche Materialen werden immer wichtiger.

Holz: nachwachsender Rohstoff – wachsende Beliebtheit

Mit dem Wunsch, naturnah zu leben, kommt die Rückbesinnung auf natürliche Materialien. Neben möglichst pur wirkenden Bezugsstoffen gewinnt Holz als nachwachsender Rohstoff zusehends an Bedeutung beim Möbeldesign. Dabei spielen nicht nur die natürliche Farbe und die Formbarkeit des Materials, sondern auch die Struktur der Oberfläche eine wichtige Rolle.

Holz als natürliches Material trifft den Nerv der Zeit.
Holz als natürliches Material trifft den Nerv der Zeit.

Auf großen Flächen, also bei Tischen, Schränken oder den derzeit sehr beliebten Sideboards, kommen sowohl Maserung als auch kunstvoll eingefügte Muster gut zur Geltung. Und gerade der Retro-Stil mit seinen klaren, organischen Formen ist die ideale Bühne für den Werkstoff.

Weniger ist mehr

So ursprünglich wie das Material ist auch die Einrichtung insgesamt. Weniger ist oft mehr. In Zeiten von e-Books und Streaming-Diensten braucht niemand mehr klobige Regalwände für Bücher oder die Filmesammlung. Stattdessen rücken einzelne Borde oder Vitrinen in den Vordergrund. Sie stellen liebgewonnene Einzelstücke oder sorgfältig ausgewählte Dekorationsgegenstände zur Schau und tragen in Kombination mit Licht zur wohnlichen Atmosphäre bei.

Der Retro-Look zieht sich wie ein roter Faden durch die aktuellen Möbeltrends, die auf der imm cologne 2019 zu sehen waren.
Der Retro-Look zieht sich wie ein roter Faden durch die aktuellen Möbeltrends.

Akzente aus Metall

Metall, vorherrschend mit Akzenten in Gold und Messing, kann hier richtig glänzen. Es findet sich nicht nur in Accessoires, sondern auch bei Lampen wieder, wo ebenfalls organische Formen und klare Linien anzutreffen sind. Stilistisch weht hier ein Hauch Art déco, und besonders in Kombination mit dunklen Möbeln bekommt die Einrichtung einen avantgardistischen Touch. In diesem Jahr feiert das Bauhaus seinen 100. Geburtstag. Auch dies trägt sicher dazu bei, dass die Moderne derzeit neu interpretiert wird und so ein echtes Comeback erfährt.

Deko gehört zum wohnlichen Ambiente. Hier darf schimmerndes Metall nicht fehlen. Akzente in Gold und Messing sind dieses Jahr ein Must Have.
Deko gehört zum wohnlichen Ambiente. Hier darf schimmerndes Metall nicht fehlen. Akzente in Gold und Messing sind dieses Jahr ein Must Have.

‚Das Haus‘ der imm cologne 2019

Betrat man mit diesen Eindrücken im Hinterkopf die Wohnvision ‚Das Haus‘, die in diesem Jahr von Studio Truly Truly gestaltet worden war, so fand man hier alle Strömungen wieder vereint: organische Formen, Minimalismus, natürliche Materialien, Planzen, viel Grün, Metall. Stimmungen sollten den 180 Quadratmeter großen, mit fließenden Übergängen gestalteten Raum definieren, weniger die Funktionen. Es zählte also auch hier das Gefühl – das Wohlgefühl in den eigenen vier Wänden.

'Das Haus' 2019 von Studio Truly Truly auf der imm cologne 2019 wirkt auch von außen ganz organisch.
‚Das Haus‘ 2019 von Studio Truly Truly wirkt auch von außen ganz organisch.
Stimmungen und fließende Übergänge beherrschen das Design im Haus von Studio Truly Truly auf der imm cologne 2019.
Stimmungen und fließende Übergänge beherrschen das Design.
Auch hier finden sich typische Elemente wieder, zum Beispiel Pflanzen, Trendfarben und natürliche Materialien.
Auch hier finden sich typische Elemente wieder, zum Beispiel Pflanzen, Trendfarben und natürliche Materialien.

Auf der Suche nach Inspiration

Beim Wandern über die Messe wurde vor allem eines deutlich: So viele Gemeinsamkeiten es auch gibt bei Farben, Materialien und Stil, so unterschiedlich lässt sich eine Wohnung mit dem vielseitigen Angebot der Hersteller einrichten. Kein Wunder! In der wachsenden Zahl der Singlehaushalte und bei den jungen Ersteinrichtern gibt es andere Prioritäten als bei den Senioren, die zahlreich vorhanden sind. Der eine braucht es modular und mobil, der andere setzt auf klassischen Komfort und Funktionalität. Und jeder hat einen eigenen Geschmack.

Hätte ich mich entscheiden können angesichts der vielen schönen Dinge auf der imm cologne 2019? Nicht ohne ausgiebige Recherche und Beratung. Und da bin ich in Deutschland wohl nicht allein. Wenn es um die konkrete Auswahl der Möbel geht, sind Kunden oft überfragt. Laut der bereits zitierten VDM-Wohnstudie geben 22 Prozent der Menschen, die sich neu einrichten möchten, als Grund für einen (noch) nicht erfolgten Kauf an, sie hätten nichts Passendes gefunden. Die Qual der Wahl? Fehlt es an Informationen zum Produkt, weil zu oft der Preis im Vordergrund steht? Auch diese These stellt die Studie in den Raum. Immerhin fühlen sich 5 Prozent der Befragten nicht genügend beraten.

Die Auswahl ist groß. Inspiration ist vielen Kunden wichtig beim Möbelkauf.
Die Auswahl ist groß. Inspiration ist vielen Kunden wichtig beim Möbelkauf.

Wohnkonzepte liefern Ideen für den Handel und Endkunden

Und so gehen Kunden auf die Suche nach Inspiration. Wie leben die anderen? Portale, die Anregungen zum Wohnen geben oder Nutzer auffordern, Bilder von der eigenen Einrichtung zu teilen, schießen wie Pilze aus dem Boden. Social Media Kanäle sind voll von Ideen und ergänzen die klassischen Wohnzeitschriften, die häufig auch beratende Funktion übernehmen.

Umso wichtiger – und gleichzeitig nicht verwunderlich -, dass viele Aussteller auf der imm cologne 2019 auf Wohnkonzepte setzten. In einer Zeit, in der die Einrichtung zusehends individueller wird, spielt der Lifestyle eine große Rolle. Wie wohnt die Zielgruppe? Wie kann sie die Möbel geschmackvoll arrangieren? Was lässt sich gut kombinieren und mit welchen Mitteln wird es wohnlich?

Der persönliche Geschmack und Lifestyle spielen eine große Rolle beim Einrichten. Wohnkonzepte helfen bei der Orientierung.
Der persönliche Geschmack und Lifestyle spielen eine große Rolle beim Einrichten. Wohnkonzepte, wie sie bei vielen Ausstellern zu sehen waren, helfen bei der Orientierung.

Es war gut, dass die Stände sich öffneten und einluden in einen persönlichen Lebensraum – ich fühlte mich dadurch angesprochen. Möbelhäusern kann dies als Anregung dienen, wenn es darum geht, Kunden für den Laden und das Angebot zu interessieren und durch Emotionen zu begeistern. Denn immerhin suchen laut VDM-Wohnstudie 77 Prozent der Gesamtbevölkerung und ganze 73 Prozent der 16- bis 29-jährigen auf der Verkaufsfläche nach Inspirationen für die eigenen vier Wände – und nicht nur im Internet! Das nutzen sie dann umso mehr auf dem Sofa – um ganz gemütlich zu entspannen.

Auch er hier passt gut aufs Sofa und zum Naturthema...
Auch er hier passt gut aufs Sofa und zum Naturthema… Alles ist möglich!

Wer jetzt noch wissen möchte, was sich bei den Küchen so getan hat, dem empfehle ich die Fortsetzung zu meinen Eindrücken auf der koelmesse mit meinem Artikel zur LivingKitchen 2019. Und für noch mehr Input zu Wohntrends lesen Sie wenn Sie mögen den Bericht von der Ambiente 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.