imm cologne 2018

Ein Rückblick und 10 ganz persönliche Highlights

Wohnen und Wohlfühlen mit Stil – naturnah, individuell, innovativ. Das beschreibt die Eindrücke, die ich von der diesjährigen internationalen Einrichtungsmesse imm cologne mitgenommen habe. Ein Hauch von ‚hygge’ wehte durch die Hallen der koelnmesse. Hier wollte man bleiben, hier war es gemütlich. Umso mehr, weil derweil draußen Friederike ihr stürmisches Unwesen trieb...

Logo der imm Cologne auf rotem Hintergrund

Vom neuen Möbelkonzept bis hin zur etablierten Designmarke: Die Kollektionen wurden überwiegend wohnlich und einladend inszeniert. Neben einer naturnahen Farbpalette mit vielen Grüntönen, aber auch Beige, Blau und einem gelegentlichen Tupfer sanften Rots fiel die naturentlehnte Dekoration auf - Pflanzen und Tiere, wohin das Auge blickte. Stimmungsvolles, warmes Licht und attraktive Kombinationen natürlicher Materialien mit ausdrucksstarken Oberflächen prägten das Ambiente.

Besonders gut gefallen haben mir die offen gestalteten Hallen 2.2 und 3.2 mit den auf Kreativität und visionäres Design ausgerichteten „Pure Editions“. Ein Highlight dort war ohne Zweifel DAS HAUS 2018, konzipiert von Lucie Koldova, in dem Licht nicht nur funktionale Anforderungen erfüllte, sondern vor allem auch für eine tolle Atmosphäre sorgte.

Leuchte ‚Ivy’, Design Lucie Koldova für Brokis

Leuchte ‚Ivy’, Design von Lucie Koldova für Brokis

In den unteren Etagen der Hallen 2 und 3 gab es derweil „Global Lifestyles“ zu bestaunen: Allerorts über Smartphones gebeugte Köpfe machten das bunte Warenangebot fast zur Nebensache. Da ging ich dann lieber in Halle 4.2 auf Entdeckungstour. Die Raumkonzepte von „Pure Architects“ waren frisch und inspirierend.

Hallen mit einem Labyrinth aus dunklen, schmalen Gängen, die begrenzt werden von hohen, schier endlos aufragenden Standmauern, wurden dagegen zur kraftraubenden Herausforderung. Wenn ich erst einen - womöglich noch von Zerberus bewachten - Eingang suchen muss, um ins Allerheiligste zu gelangen, ist es aus mit dem ‚Hygge-Feeling’. Umso mehr, wenn die Füße brummen und der Kreislauf nur von einem Stückchen Herrentorte aufrecht erhalten wird, das für 4,50 Euro noch nicht einmal den Anstand hat, zu singen...

Gang auf der imm cologne 2018

Doch hier nun meine 10 ganz persönlichen Highlights:

1. Der Boulevard von Cotta

Vom Geräuschpegel geleitet, suchte ich die Standwände ab und stieß schließlich auf den von bunten Ballons gesäumten Eingang zum 'Bouldvard' in Halle 6 mit angeschlossener Bewirtungsfläche. Die Präsentation der in Polen und Rumänien produzierenden Cotta-Gruppe aus Liechtenstein wurde von Frau Zerberus bewacht, die mit strengem Blick nach meiner Visitenkarte fragte. Nachdem ich mich erfolgreich ausweisen konnte und man mir Zutritt gewährt hatte, sah ich eine als Straße inszenierte Fläche mit zu Geschäften bzw. „Häusern“ umfunktionierten Kojen zu beiden Seiten. Diese beherbergten die Kollektionen der aktuellen Saison. Es ging vornehmlich um Sofas. Als England-Fan erregte besonders das „Royal House“ mein Interesse, nicht zuletzt wegen der liebevollen Dekoration, die neben einer roten Telefonzelle vor allem auch stilechte Kopfbedeckungen in Form von Melonen beinhaltete, die von der Decke baumelten...

Cotta Boulevard und Melonen

2. ULM Daybed mit Sonnendach von Vondom

Der Stand von Vondom in Halle 2.2 verströmte Urlaubsfeeling: Am Pool liegen, die Sonne genießen! Aber alles in gesundem Maß, ergonomisch und formschön. Denn 'Ulm', eine Sonnenliege entworfen von Ramón Esteve, hatte auch ein Dach. Zum einklappen. Wie eine Muschel... Kindheitserinnerungen an „Urmel aus dem Eis“ wurden wach und ich dachte: „So eine pfööne Mupfel! Die Pfterne ziehen über mich hinweg, und die Wolken ziehen über mich hinweg..."

ULM Sonnenliege mit Dach von Vondom

3. EOS von VITA copenhagen

Die passenden Wolken waren auch schnell gefunden, ebenfalls in Halle 2.2 gleich um die Ecke. EOS, hier in der Variante als Hängeleuchte, verbreitet ein wunderschönes warmes Licht, das zwischen unzähligen Gänsefedern hindurchscheint. Ein sehr schöner Einsatz natürlicher Materialien, laut VITA copenhagen mit einem nachhaltigen, ökologischen Ansatz gefertigt.

EOS von VITA copenhagen

4. ALUVIA von VITA copenhagen

Am selben Stand entdeckte ich gleich noch ein weiteres Lieblingsstück, nicht nur wegen seiner bezaubernden Farbvielfalt, die ab dem Frühjahr die Kollektion erweitert. ALUVIA, von der skandinavischen Landschaft inspiriert und daher sehr organisch designt, spendet entspannendes, atmosphärisches Licht für Naturliebhaber.

ALUVIA von VITA copenhagen

5. Moosbilder von Freund

Licht war als eines der Schwerpunktthemen der Messe überall präsent. Auch die Lichtquelle im Foto unten erregte meine Aufmerksamkeit – oder vielmehr: das Material drum herum. Was ich auf den ersten Blick verdutzt für Brokkoli hielt, entpuppte sich als Moos, das nicht nur für die Schalldämmung effektiv ist und das Raumklima reguliert, sondern sich auch vielseitig bei der Wandgestaltung einsetzen und dort zu hübschen Bildern arrangieren lässt. Eine schöne, natürliche Alternative zur Tapete von der Freund Moosmanufaktur – die obendrein auch noch einen angenehmen Geruch verströmte.

Mit Moos gestaltete Deckenbeleuchung am Stand der Moosmanufaktur Freund
Wandbild mit der Kölner Skyline aus Moos von der Moosmanufaktur Freund

6. ‚Looks in the Forest’ von LondonArt

Apropos Tapete: Auch die gibt es natürlich nach wie vor in großer Vielfalt. Exklusives Design mit großen, von der Natur inspirierten Mustern sind in, denn sie setzen Statements im Raum. Hier zum Beispiel ein Entwurf von Francesca Besso: „Looks in the Forest“ fand ich in Halle 4.2 am Stand von LondonArt. An den niedlichen Äffchen war einfach kein Vorbeikommen.

Tapete mit Urwaldmotiv 'Looks in the Forest' von Francesca Besso für LondonArt

7. TreePod von Hanging Habitats

Am liebsten wäre ich dort noch länger geblieben. Hätte mein Lager aufgeschlagen. Oder in den Baum gehängt. Das geht nämlich augenscheinlich ganz wunderbar mit den TreePod Hanging Habitats, die ich in Halle 5.2 fand. Für Outdoorfreunde eine feine Sache, aber auch super zum Abhängen in der Wohnung. Übrigens pflanzt das Unternehmen nach eigenen Angaben für jeden verkauften TreePod einen Baum. Auch hier also ein Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit.

"Baumzelt" TreePod von Hanging Habitats zum Aufhängen

8. Schildkröte von KARE

Die Sehnsucht nach Natur war überall deutlich spürbar. Je stressiger und anspruchsvoller unser Leben wird, desto größer der Drang, sich eine Oase in die eigenen vier Wände zu holen. Auch ein Hauch Exotik darf da nicht fehlen, das Flair ferner Länder, das vom nächsten Urlaub träumen lässt – oder an einen früheren Urlaub erinnert, wie in meinem Fall. Diese lebensechte goldene Riesenschildkröte fand ich bei KARE Design in Halle 10.1. Ich dachte daran, wie ich diesen Tieren im letzten Jahr auf Mauritius ganz nahe kommen durfte – eine faszinierende Erfahrung mit einem Hauch von Abenteuer!

Goldene Riesenschildkröte von KARE
Christine Piontek füttert Riesenschildkröte

9. Piratenzimmer von Çilek

Auch bei den Türken stand Abenteuer hoch im Kurs. Piratenschiffe segelten durch die Kinderzimmer. Schiff – Kurs .... harr harr. Wie auch immer. Dieses Modell aus der Kollektion von Çilek in Halle 7 hätte ich am liebsten direkt gekapert. Eine Halle weiter bei Gencecix fand ich noch eine andere Version, allerdings ohne den großartigen Hai-Schreibtisch, den ich als Kind vermutlich total cool gefunden hätte. Deshalb liegt diese Variante hier um Flossenbreite vorn.

Kinderzimmer mit Piratenthema und Haischreibtisch von Cilek

10. Die roten Schuhe am Stand von HP Schou

Den Abschluss in dieser bunten Reihe von Highlights machen die Dänen – für Lockerheit und Humor. Mit einem kleinen Kniff hat sich das Team am Stand von HP Schou in Halle 7 sehr effektvoll hervorgetan: Statt Anzügen und Krawatten sah man hier nur lässige Kleidung. Zu erkennen waren die Ansprechpartner an ihren bequemen roten Schuhen – die Füße werden es ihnen danken, denn so ein Messetag hat es eben doch immer wieder in sich...

Die Mitarbeiter am Stand von HP Schou sind an ihren roten Schuhen zu erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.