imm cologne 2018

Ein Rückblick und 10 ganz persönliche Highlights

Wohnen und Wohlfühlen mit Stil – naturnah, individuell, innovativ. Das beschreibt die Eindrücke, die ich von der diesjährigen internationalen Einrichtungsmesse imm cologne mitgenommen habe. Ein Hauch von ‚hygge’ wehte durch die Hallen der koelnmesse. Hier wollte man bleiben, hier war es gemütlich. Umso mehr, weil derweil draußen Friederike ihr stürmisches Unwesen trieb...

Weiterlesen

25 Jahre Abitur oder Wenn aus Ernst Spaß wird

Für meine Nichte, das i-Dötzchen

Im Haus meiner Schwester posiert meine Nichte für ein Foto. War die nicht gerade erst geschlüpft?! Jetzt ist sie fein herausgeputzt, in einem Kleid passend zu ihrer Schultüte. Stolz sieht sie aus, und glücklich. Wie sich herausstellt, hält das nur ein paar Tage an, dann fließen die ersten Tränen. Hausaufgaben doof. Freundin auch, bisweilen. Überhaupt: Schule! Wer sich das ausgedacht hat! Kurz und gut: Sie begegnet dem Ernst des Lebens - oder dem, den sie dafür hält. Aber hinterher ist man ja immer klüger...

Weiterlesen

Die Steampunk-Musicals von Clive Nolan

Zeit für Professor King!

Musicals ziehen weltweit das Publikum in ihren Bann. Alle lieben „Cats“, das derzeit ein Revival feiert. „Wicked“ verzaubert nicht nur in London die Zuschauer. „Les Misérables“ ist von dort gar nicht mehr wegzudenken. Die Liste erfolgreicher Produktionen ließe sich ausgiebig fortsetzen. Doch nennt man die Titel „Alchemy“ und „King’s Ransom“, sind vermutlich selbst eingefleischte Musicalfans erst einmal ratlos. Höchste Zeit also, diese beiden Produktionen ein wenig aus der Nische herauszurücken, in der sie sich (noch) befinden!

Weiterlesen

Westerwelt – mein Blog

Wohnen, Einrichten und eigene Erfahrungen

In meinem Blog, den ich „Westerwelt“ getauft habe, finden Sie ganz bewusst nicht nur Artikel rund ums Wohnen und Einrichten. Auch wenn dies mein Schwerpunkt ist, so dreht sich in meinem Beruf als Journalistin und Texterin erstmal alles um das Aufbereiten von Themen. Und es geht mir um Storytelling, das auf der Startseite in einem Video erklärt wird. Warum ich das Ganze „Westerwelt“ getauft habe? Weil ich vom schönen Westerwald aus meine Welt in Worte kleide und alles das aufgreife, was mich interessiert und bewegt.

Um zu zeigen, wie sich eigene Geschichten aufbereiten lassen, schreibe ich auch über persönliche Erfahrungen. Bilder und Emotionen bleiben beim Leser besser im Gedächtnis. Sie regen zur Identifikation mit dem Schreiber oder dem Beschriebenen an. So verwundert es nicht, dass ich gerade bei diesen Texten viele Reaktionen bekomme. Herausforderungen, bewegende Momente oder besonders intensive Erlebnisse, Erfolge, aber auch das Scheitern sind es also wert, geteilt zu werden.

Der schöne Nebeneffekt: Kunden können mich durch meine Texte besser kennenlernen. Schließlich wollen vielleicht auch Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben, wenn Sie über eine Zusammenarbeit nachdenken. Und wenn Ihnen die Texte gefallen, haben wir denke ich schon eine ganz gute gemeinsame Wellenlänge, auf der wir aufbauen können. Auch von meinem Englisch können Sie sich in meinem Blog ein Bild machen, denn wo es sich anbietet, verfasse ich die Artikel in der Fremdsprache.

Ein Wort zum Thema Werbung

Bei meinen Texten handelt es sich um journalistisch aufbereitete Artikel zu Themen aus meinem Spezialgebiet oder meinem persönlichen Umfeld. Namens- und Produktnennungen versuche ich bewusst zu umgehen. Sie sind aber nicht immer zu vermeiden. Gerade bei Portraits oder Rezensionen sind sie sogar untrennbar mit dem jeweiligen Thema verknüpft. Ließe ich die Namen weg, würde der Text fachlich und sachlich keinen Sinn ergeben. Wer dies als Werbung empfindet, soll wissen: Ich erhalte für diese Artikel kein Geld, sondern schreibe aus persönlicher und redaktioneller Motivation heraus.

Westerwelt. Der Blog von Christine Piontek, freie Journalistin und Texterin. Wohnen, Einrichten und mehr.